Wie wichtig ist der Lebenspartner für eine erfolgreiche Karriere?

Lebenspartner Karriere
Radek Pernicky Karriere Tipps 2. April 2018

Der Lebenspartner und die große Rolle für deine Karriere!

Wir umgeben uns tagtäglich mit unserem Partner und wen wundert es dann, dass der Lebenspartner für 50% des Erfolgs verantwortlich ist. Ob unser Partner pro oder kontra zu unserer Tätigkeit eingestellt ist, spielt dabei eine entscheidende Rolle. Eben Lebenspartner Karriere!

Wer kennt das nicht, du kommst mit einer neuen Idee geradezu euphorisch nach Hause, willst fest entschlossen deinem Partner verkünden, welches neue tolle Vorhaben du in die Tat umsetzten möchtest. Doch irgendwie teilt er oder sie deine Vorstellung nicht. Sogar ganz im Gegenteil, er oder sie versucht es dir auszureden. Dabei wollen unsere Partner uns dabei natürlich nichts Böses, sondern möchten uns vor irgendwelchen Flausen schützen. Etwas Neues wird oft als Bedrohung empfunden, bis durch ausreichende Erklärung und Austausch der „Eindringling“ in die heile Welt enttarnt ist.

Es ist wichtig den Partner so früh wie möglich in den Entscheidungsprozess zu involvieren und mit der Erfahrung gemeinsam zu wachsen. Bist du beispielsweise zu einem „Tag der offenen Tür“ oder Präsentation einer möglichen neuen Unternehmung eingeladen, dann bist du gut beraten die Erfahrung gemeinsam zu machen.  Wir von Vermögensberater Karriere veranstalten solche Events öfters in Stuttgart. Wenn wir uns über Stunden mit einer Sache beschäftigen und dann dem Partner das Endergebnis präsentieren und dieser nicht die Zeit hatte sich mit der Idee zu befassen, dann geht das oft nach hinten los. Außerdem ist es gut den vertrauten Partner, welcher sehr wahrscheinlich den neutraleren Blick hat, zu involvieren. Du solltest dabei bewusst und offen mit Kritik umgehen. In der Ausbildung unserer neuen und bestehenden Vertriebspartner in Stuttgart spielt der Lebenspartner Karriere eine große Rolle. So ist der Partner zu allen Veranstaltungen und Reisen immer mit eingeladen.

Suche dir Unterstützung von deinem Partner – Lebenspartner Karriere

Wenn uns unsere Partner unterstützen sollen, benötigen sie Vertrauen und müssen verstehen welchen Vorteil der Erfolg und die damit verbundene Karriere u.a. in Stuttgart für beide bringt. Der Schlüssel ist „das gemeinsame Projekt“. Woran arbeiten wir? Was möchten wir gemeinsam erreichen? Wer hat welche Aufgaben? Und was gönnen wir uns, wenn wir am Ziel sind? Dabei ist es nicht entscheidend, an der gleichen Tätigkeit zu arbeiten, sondern das große Ganze zu sehen. Wie man sich ein Ziel richtig setzt, erfahrt ihr in dem Blog-Beitrag „Ziele smart setzen“.

Wenn dein Partner allerdings gegen deine Unternehmung ist, wirst du es sehr schwer haben richtig durchzustarten und Karriere zu machen. Andersherum wirst du wahre Wunder bewirken, wenn dich dein Partner bei deiner Unternehmung unterstützt. Das ist im Süden bei uns in Stuttgart genauso wie im Rest von Deutschland. Es lohnt sich also ausreichend Zeit für deine Liebsten einzuplanen und genau zu besprechen wo die Reise hingehen soll.

Entwickelt euch gemeinsam. Viele Partner starten ihre Beziehung auf gleicher Welle und Ebene, entwickeln sich aber leider unterschiedlich weiter. Oft ist nur der eine beruflich engagiert und der Partner kümmert sich um Kind und Kegel oder wird in seinem Beruf/ Karriere nicht gefördert. In der Regel nimmt nur der Berufstätige an Weiterbildungen teil. Oft sind es nicht nur fachliche Inhalte, sondern auch Persönlichkeits- und Erfolgsseminare, welche den persönlichen Horizont erweitern können. Um sich über die Jahre nicht in verschieden Richtungen zu entwickeln, sollte man bewusst den Partner als Teilnehmer mit einplanen sowie sich ausgiebig zu den Themen austauschen.

Ähnlich verhält es sich auch mit Freunden. „Zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist“. Schon einmal gehört? Es ist entscheidet mit wem du deine Gedanken teilst und wer dir von seiner Meinung erzählt. Wer ständig nur Negatives und „wie etwas nicht funktioniert“ hört, nimmt automatisch genau diese Gedanken und Sichtweisen an. Sicherlich hast du schon einmal eine Redewendung benutzt, welche du öfters bei Freunden gehört hast. Wir eignen uns automatisch Denkweisen und Redewendungen von Menschen in unserer Umgebung an. Wen wundert es dann, dass wir der Durchschnitt unseres Umfeldes sind. Darum solltest du dir gut überlegen mit wem du dich umgibst. Am besten mit Menschen von welchen du lernen kannst.